Zaubertrank und Krötenschlimm wo könnten wir dieses Jahr im Sola gewesen sein?

Dieses Jahr startete das Schuljahr in Hogwarts etwas früher mit den Jungschärler*innen aus Bolligen. Der Schulstart lief gar nicht nach Plan. Zuerst konnten die Schüler*innen nicht Zaubern lernen, da Zauberstab und Besen gestohlen waren. Dann mussten sie zu ihrem Schrecken noch feststellen, dass ihre Lehrer*innen ab und zu austickten und nachts werden Brandanschläge von Rebellen verübt. Irgendetwas läuft hier gewaltig schief… Schaffen es die Jungschärler*innen die Zauberschule noch zu retten?

dscn2160

Unsere Schule ist wieder bevölkert. Die Erstklässer*innen sind angekommen und lernen das Schulgelände kennen.

Reyna und Arthur zeigen den Kindern die Latrine und die Luxusdusche mit Ausblick. Den Kindern wird klar, dass sie für die nächste Woche gewappnet sind.

Freude herrscht über die Abwaschstelle. Wer gut essen will, musss auch abwaschen. Unsere Küchenelfen planen schon den nächsten Gaumenschmaus.

Die Gryffindors mit Hauslehrer Miguel und Ellen und die Raveclaws mit Hauslehrerin Amelia, mit ihren Hauskolleginnen (Saphira, Liv, Gwen) hoffen das viele Kinder in ihre Häuser kommen.

dscn2287

Auch dieses Jahr findet der traditionelle Zeltwettbewerb statt. Ein besonders beliebtes Stilmittel sind die Ballone. Der Preis des Wettbewerbs ging an die Yolaias.

dsc01347

Nachdem die Kinder ihr zuhause für die nächste Woche eingerichtet haben, geht es auf den Dorfplatz. Dort warten schon alle Hauslehrer*innen sowie der sprechende Hut auf die Kinder. Der sprechende Hut wird die Kinder in die Häuser Hufflepuff, Ravenclaw, Gryffindor und Slytherin einteilen. Die Gryffindors haben besonderen Mut, während die Slytherins clever sind. Die Hufflepuffs helfen sehr gerne anderen und die Ravenclaws denken vielleicht auch mal ein wenig weiter als andere. Jedes Haus ist einzigartig und hat seine Stärken und Schwächen.
Deshalb ist die Zeremonie für die Häusereinteilung auch sehr wichtig für die Schule Hogwarts. Jedem Kind wird der sprechende Hut aufgesetzt und dieser entscheidet, wer in welches Haus kommt.

Die Zeremonie ist vorbei und die Einteilung gemacht! Alle Hauslehrer*innen freuen sich sehr auf ihre neuen Schüler*innen, mit denen sie viel Zeit verbringen werden.

dsc01433

Ein ereignisreicher und spannender Tag geht dem Ende zu. Wir sitzen alle zusammen ums Lagerfeuer und singen. Aber was ist das? Plötzlich kommen dunkel gekleidete Gestalten mit Fackeln aus dem Wald um zünden unseren Thron an! Sie schreien für Gerechtigkeit und hinterlassen Zeichen einer schwarzen Taube. Nach kurzer Zeit verschwinden die Unruhestifter wieder im verbotenen Wald.
Der Schreck sitzt tief. Ellen ergreift das Wort. Sie erklärt, dass solche Vorfälle keine Seltenheit sind. Die Organisation "die schwarze Taube", oder die Rebell*innen wie sie auch genannt werden, gehören zum fünften Haus von Hogwarts. Sie wurden aber von der Schulleiterin Amaryllis verbannt, da sie mit dunkler Magie experimentiert haben. Sie entschieden sich, im verbotenen Wald zu hausen, der bekannt ist für seine gefährlichen Kreaturen. Deshalb ist der Wald auch strengstens verboten für alle.
Bevor alle vom fünften Haus im verbotenen Wald verschwanden, klauten sie die Zauberstäbe der gesamten Schule. Auch der der Schulleiterin.
Natürlich wollen alle von Hogwarts ihre Zauberstäbe zurück, besonders da es jetzt neue Erstklässler*innen hat, die schliesslich nicht richtig zaubern lernen können ohne Zauberstab.
Allerdings herrscht auch grosse Angst. Ohne Zauberstäbe gegen die schwarze Taube vorzugehen, wäre Wahnsinn.
Da wir alle müde sind und es ein langer Tag war gehen wir, wenn auch etwas besorgt und ratlos, zu Bett.

Morgensport, der weitaus beliebteste Programmpunkt der ganzen Schule. Egal ob Fangis, Irish Pulling oder Yoga..Alle sind mehr oder weniger wach dabei.

Der Morgen bricht an und für die frisch gebackenen Erstklässler*innen auch der erste Schultag. Zaubertränke brauen, Talismane zur Verteidigung gegen die dunklen Künste basteln und Hogwartskunde gehören alle dazu.

Etwas später widmen setzen wir uns dann zusammen und besprechen wie es nun weitergehen soll. Wir wollen unsere Zauberstäbe wieder, wissen aber nicht, wie wir sie bekommen könnten.
Aber könnte es nicht sein das einige von Hogwarts etwas mehr wissen, als sie bisher zugegeben haben? Das können wir nur herausfinden, indem wir sie fragen.
Informationen sind aber bekanntlich nicht gratis, also müssen die Kinder Aufgaben lösen und dann bekommen sie ein Kartenstück.
Nach dem Spiel dauert es aber eine Weile bis ein Team von Expert*innen die Kartenstücke zusammengesetzt hat. Und siehe da: Mitten im Wald gibt es ein Orakel! Dies könnte uns alle unsere Fragen beantworten. Allerdings müssen wir noch ein Prozedere machen, damit das Orakel erscheint.
Doch wir sind uns einig: Am Abend machen wir uns auf den Weg, um Antworten zu erhalten!

dscn2306

Wir haben es geschafft! Durch einen Schleier aus rotem Rauch kommt das Orakel geschritten. Es ist wichtig, dass wir es mit Respekt behandeln aber wir brennen auf Antworten. Das Orakel will aber nicht einfach so mit Infos herausrücken. Das Orakel gibt nur Informationen heraus, wenn es Informationen bekommt. Also sammeln die Kindern Gerüchte ein und geben diese dem Orakel weiter. Aber Achtung, es lauern überall Dementoren!
Nach einer Weile hat das Orakel genügend Gerüchte eingesammelt um uns Informationen zu geben. Wir erfahren etwas Unglaubliches: Wir haben einen Maulwurf unter uns!
Da es im Wald zu gefährlich ist, um sich ausführlich zu besprechen gehen wir zurück. Aber nanu, was macht Arthur denn da? Er hat eine Handvoll Briefe in der Hand und sucht diese hektisch durch. Als er findet was er sucht, liest er kurz, wirft die Briefe allesamt weg und rennt dann in einem Affenzahn davon.
Was sollte das denn? Wir sind natürlich neugierig und lesen die Briefe. Darunter sind einige interessante Details zu ein paar Leuten von Hogwarts: Dr. Severus Dave kauft illegale Substanzen ein und Saphira will Hauslehrerin werden... Aber da: Ein Brief von einer Fee, die zu Arthur schreibt: "Ich will dich unbedingt wieder sehen. Folge den Symbolen der schwarzen Tauben. Sie werden dich zu mir führen".
Aha, Arthur ist der Maulwurf!
Wir müssen ihm folgen und ihn zur Rede stellen. Aber zuerst brauchen wir eine ordentliche Mütze Schlaf, bevor es auf die Reise geht.

Es ist früh und alle haben gepackt. Los geht's wir wollen Arthur finden!
Den Symbolen der schwarzen Tauben zu folgen, ist nicht schwierig, sie sind überall.

dscn2341

Tief im Wald bleibt der Anfang der Kolonne plötzlich stehen. Wir sind umgeben von Symbolen der schwarzen Taube. An jedem Baum und sogar am Boden sind schwarze Tauben. Auf einmal tauchen wieder diese dunkel gekleideten Gestalten auf. Und in ihrer Mitte: Arthur! Dieser Verräter hat sich den Rebell*innen angeschlossen. Und jetzt versucht er uns auch noch davon zu überzeugen, dass Amaryllis uns verzaubert hat und wir unter ihrem Bann stehen. Alles Lügen!

dsc01604

Nach der Schule kommt ein unerwarteter Besucher vorbei: Gandalf der Graue.
Der bärtige Zauberer ist immer willkommen in unseren Reihen. Und siehe da: Er hat ein paar lustige Spiele mitgebracht!

dsc01614

Der Abend bricht an und Philipp vom Hause Hufflepuff erinnert uns daran, dass es wieder einmal Zeit ist, die bösen Geister zu vertreiben. Dies ist ein sehr wichtiges Ritual, damit wir immer gut geschützt sind vor bösen Mächten.
Wir machen uns auf den Weg in den verbotenen Wald, ganz vorsichtig natürlich.
Für das Ritual müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Es braucht einen Zaubertrank, einen Gesang, Zweige einer Tanne und einen Tanz. In den Häusern werden alle diese Dinge vorbereitet.
Die Vorbereitungen sind getroffen und das Ritual kann beginnen.

dsc01619

Philipp leitet das Ritual an. Der Zaubertrank wird ins Feuer geschüttet, die Äste daraufgelegt. Dann wird gesummt und getanzt. Philipp ermahnt alle, dass absolute Ruhe notwendig ist. Dann passiert etwas Seltsames. Alle von Hogwarts, ausser die Kinder und Philipp kippen nach hinten um. Es ist totenstill. Die Zeit vergeht, das Feuer erlischt langsam.
Nach einer gefühlten Ewigkeit unterbricht ein Knallen aus einiger Entfernung die Stille. Es knallt wieder. Und wieder. Nach und nach wachen alle wieder auf.
Im Wald ist ein Rascheln zu hören und es erscheint eine Fee. In ihrem Hintergrund stehen die Rebell*innen. Sie erklärt uns, dass alles was Arthur gesagt hat, der Wahrheit entspricht. Der Zauberbann von Amaryllis war nur so stark, dass wir kein Wort geglaubt haben. Mit diesem Ritual, dass wir gerade gemacht haben, hat Philipp den Zauberbann aber aufgehoben. Die Fee hat ihn zusammen mit Arthur mithilfe ihres Feenstaubs schon von dem Zauberbann befreit. Aufgrund dieses Zauberbannes sind auch alle immer ausgetickt. Aber das hat jetzt ein Ende. Wir sind befreit von Amaryllis, die die wahre Böse ist. Zum Glück ist sie zusammen mit ihren engsten Vertrauten in Hogwarts geblieben.
Unsere Welt ist auf den Kopf gestellt aber wir müssen einen Plan schmieden, um Amaryllis zu stürzen!
Aber dafür ist auch morgen noch Zeit.

Es ist der nächste Tag und wir wollen Amaryllis stürzen, damit wir wieder frei sein können. Aber Amaryllis hat einen Auftrag für uns. Sie hat Insiderinformationen, dass die Rebellen heute Nacht auftauchen werden. Sie beauftragt uns, mehrere Fallen zu bauen um alle der schwarzen Taube einzufangen. Wir sind zwiegespalten, denn die Rebellen sind unsere Verbündeten aber es ist essenziell, dass Amaryllis und ihre Verbündeten keinen Verdacht schöpfen.
Es gibt nur eine Lösung: Wir machen, was Amaryllis sagt. Gleichzeitig wird eine geheime Falle, die Amaryllis nicht kennt, eingebaut. Das Ziel ist, dass Amaryllis und ihre Verbündeten direkt in diese Falle tappen, damit wir sie schnappen können. Selbstverständlich werden uns die Rebellen den Rücken decken und auch vor Ort sein.
Arthur hilft uns bei der Umsetzung, aber bitte aufpassen, dass Amaryllis ihn nicht sieht!

Fleissig wird gearbeitet. Es ist alles dabei: Ein Tannzapfenregen, eine Schutzwand und zwei Schnappfallen.
Amaryllis kommt zwischenzeitlich noch mit ihren Verbündeten vorbei um uns zu überprüfen. Damit sie keinen Verdacht schöpft, täuschen wir einen Anfall vor. Es klappt! Sie denkt immer noch wir stehen unter ihrem Bann. Zufrieden geht sie wieder.
Auch wir gehen zurück. Die geheime Falle werden ein paar Expert*innen bauen, da es äusserst wichtig ist, dass sie funktioniert.

whatsapp-image-2020-07-26-at-15-55-12

Es ist soweit. Die geheime Falle ist gebaut. Es ist ein Stolperseil, dass einen Signalton auslöst. Mit den Rebellen ist abgemacht, dass sie uns helfen kommen, sobald dieser Ton ertönt.
Alle sind positioniert bei ihren gebauten Fallen. Amelia und Ellen haben die wichtige Aufgabe, Amaryllis in die geheime Falle zu locken.
Die Spannung steigt, als Amaryllis mit ihren Verbündeten auftaucht und Ellen sie in die Falle locken will. Aber Ellen ist so ein Tollpatsch! Anstatt Amaryllis über das Stolperseil stolpern zu lassen, stolpert sie selber darüber. Der Ton wird ausgelöst und die Rebellen tauchen auf. Einige sitzen sogar in den Bäumen. Aber zu spät. Amaryllis und ihre Verbündeten haben sofort erkannt, was los ist und sind losgesprintet. Mithilfe der Rebell*innen schaffen wir es, Amaryllis' Verbündete zu fangen, aber Amaryllis ist wie vom Erdboden verschluckt.
Einige mutige Rebell*innen rennen in die Richtung, in die Amaryllis verschwunden ist. Der Rest bleibt zurück und fesselt die Kompliz*innen von Amaryllis.
Wir versuchen den Vertrauten von Amaryllis die Augen zu öffnen und ihnen klarzumachen, wie böse Amaryllis eigentlich ist.
Dann kommt endlich jemand von den schwarzen Tauben zurück. Aber halt mal...Warum ist sie allein?
Die mutige Rebellin erklärt uns, dass sie sich aufgeteilt haben, um Amaryllis zu finden, aber alle anderen sind verschwunden. Wir sind ratlos. Was könnte nur passiert sein?
Als Gruppe machen wir uns dann auf den Weg um Amaryllis zu finden. Und da ein Zeichen! Amaryllis' Mantel liegt am Boden. Sie könnte hier überall sein, es ist also Vorsicht geboten.
Und da, etwas weiter auf einer Anhöhe steht sie. Um sie herum stehen einige Rebell*innen sowie Lehrer*innen von Hogwarts. Was soll denn das? Sind sie auf ihre Seite übergelaufen?
Aber nein so ist es nicht. Amaryllis hat einen Zauberstab in der Hand! Sie hatte ihn vermutlich schon die ganze Zeit.
Sie schreit uns an, dass wir uns ergeben sollen. Aber das ist keine Option!
Zum Glück weiss Gwen von einem Zaubertrank der uns helfen kann. In aller Eile bereiten wir diesen zu und tatsächlich schaffen wir es, Amaryllis zu überwältigen.
Jetzt müssen wir nur noch unsere Freund*innen von dem bösen Zauberbann befreien. Zum Glück hat Amaryllis unsere Zauberstäbe nur versteckt, nicht zerstört.
Der Zauberspruch ist gesprochen, unsere Freund*innen sind frei.
Aber ganz zufrieden sind wir nicht... Wir dürfen nicht zulassen, dass sich so etwas noch einmal wiederholt. Wir sind uns einig: Die Zauberstäbe von uns allen gehören verbrannt!
Eine Last von unseren Schultern. Wir sind endgültig frei!

Nach so einer Heldentat muss auch mal entspannt werden. Es werden Tattoos gemalt. Baumsujets sind voll im Trend bei den Jungschärlern*innen. Es werde Hände und Gesichter gepeelt. Zudem kann man sich auch mit einer angenehmen kühlen Quarkmaske entspannen und die Sonne geniessen.

dsc01740

Nach alle dieser Entspannung geht das alljährige Mr. und Mrs. Sola los. Auch dieses Jahr wurden wieder Top Juror*innen eingeflogen. Dieses Jahr in der Jury sind Elsa ,Shakira und Skulduggery Pleasant.

dsc01774

Nach spannenden und sehr unterhaltsamen Runden stehen unser Mr. und unsere Mrs. Sola fest. The Winners of Mr. and Mrs. Sola 2020 are Yanir and Sara!

dsc01382-2

Das Leiter Team der CeJuBo sagt Danke für ein unvergessliches Sola 2020 und fährt davon im Benz.