Bilder

Ein schrecklicher Mord hat sich auf einem Bauernhof in Worb ereignet. Zum Glück waren 26 mutige Kinder zur Stelle, um das schaurige Geschehen aufzudecken. Nach einer kurzen Ausbildung zum Reporter konnte die Suche nach dem Täter oder den Tätern beginnen. Um Hinweisen und Spuren nachzugehen, haben sich die tapferen Reporter und Reporterinnen bei Tag und Nacht in gefährliche Situationen begeben und doch haben sie nicht aufgegeben. Die Kinder erfuhren bei ihren Nachforschungen, dass vor etlichen Jahren Verdingkinder auf dem Bauernhof lebten. Haben diese etwas mit dem Mord zu tun haben? Nach vielen Nachforschungen konnten Geheimnisse aufgedeckt und die Mörder entlarvt werden. Um sie zu überführen, wurden Fallen gestellt und einen Hinterhalt geplant. Zum Glück ging alles nach Plan und die Täter zeigten sich reuig.

Die Geschichte beginnt in Apollonia, einem währschaften Dorf mitten im römischen Reich. Der Kaiser Augustus Gaius Broccolus war gerade auf einem Feldzug gegen die Anatolier, als die Lieferung der Sklavenhändler eintraf.

Schon länger ist es her, als sich die Cejubo aufmachte auf eine gebuchte Erlebnistour. Es sollte ein gemütliches Lager werden, indem die Leiter die Führung mehrheitlich einer Organisation abgeben, welche mit den Jungschärlern und Jungschärlerinnen spannende Führungen machen durch die Natur.

Es ist ja allgemein bekannt, dass die Cejubo des öfteren die Welt retten muss. Da dies jedoch meist ein nicht ganz einfaches und ungefährliches Unterfangen ist, ist eine gute Tarnung unbedingt von Nöten.
Best of Verkleidung der Nukkas…

Wir blicken zurück auf ein gelungenes und unvergessliches Sommerlager. Dank der tatkräftigen Mithilfe vieler Jungschärlerinnen und Jungschärler, konnte das Minamoto Dojo gerettet werden.