Neues von der Cejubo

Letzten Samstag traf sich die Gruppe Nerobog das erste Mal im neuen Jahr und startete sogleich mit einem speziellen Programm. Und zwar ging es ins Kiental, um dort die Schlittelpisten unsicher zu machen.

Schon länger ist es her, als sich die Cejubo aufmachte auf eine gebuchte Erlebnistour. Es sollte ein gemütliches Lager werden, indem die Leiter die Führung mehrheitlich einer Organisation abgeben, welche mit den Jungschärlern und Jungschärlerinnen spannende Führungen machen durch die Natur.

Delia hat kurz vor Pfingsten erfahren, dass ihre Urgrosstante ihrer Familie ein Haus am Thunersee vererbt hat. Daraufhin sind wir nach Ralligen gefahren, um uns diese Behausung einmal anzusehen...

Wir (Delia und Andrea) schauen mit Stolz zurück auf eine unvergessliche Zeit mit den legendären Tijras! Wir dürfen nun verkünden, dass Rebecca, Monique und Tabea sich dazu entschieden haben, ihren Weg weiter mit der Cejubo zu gehen.

Es ist ja allgemein bekannt, dass die Cejubo des öfteren die Welt retten muss. Da dies jedoch meist ein nicht ganz einfaches und ungefährliches Unterfangen ist, ist eine gute Tarnung unbedingt von Nöten.
Best of Verkleidung der Nukkas…

Log In